Drucken

Super-WM-Auftritt in Montréal

Geschrieben von Haide Klüglein.

Bei den 15. Weltmeisterschaften der Masters vom 3.-10.8.2014 wollten es sogar drei FSK-Frauen dieses Mal genau wissen. Erstmals in der Vereinsgeschichte wagten sich neben Haide Klüglein (AK 75) auch zwei hoch motivierte Mädels – ganz neu in der AK 25 – auf  dieses höchste Mastersparkett: Caroline Pilgrimm und Julia Lampe. Und es hat sich wahrlich gelohnt.

 

Obgleich bei dieser 15. WM die Meldezahlen lt. Veranstalter niedriger als in den Vorjahren waren, wurden ca. 6.000 Meldungen für die Wettkämpfe im Becken plus 1.347 beim Freiwasser abgearbeitet (hinzu kommen noch die Wasserballer, Wasserspringer und Synchronschwimmer). Vom DSV waren 353 Schwimmer (188 Frauen und 165 Männer) im Becken und 68 (37 + 31) über 3 km im Einsatz. Dass Kanada, USA, Brasilien und Japan stark vertreten waren, wundert niemanden, aber gelegentlich war man als Europäer oder gar Deutscher beinahe ein Exot. Exotisch mutete allerdings auch so manches Mal die Organisation an. Aber freuen wir uns lieber über alles, was gut geklappt hat – vor allem über unsere Erfolge.

Julia Lampe hatte sich das härteste und umfangreichste Wettkampfprogramm verordnet, obwohl sie 5 Jahre keine Wettkämpfe geschwommen ist. Trotzdem hat sie bei ihrem ersten Start über 800 F gleich eine persönliche Bestzeit erreicht. Ebenso zwei Tage später über 400 L – damit kam sie auf ihren besten Platz 15. Prima! Ihre 200 B, 200 S und 400 F beendete sie ebenfalls mit neuen persönlichen Rekorden, aber auf ihrer Lieblingsstrecke 3 km Freiwasser glänzte sie noch einmal besonders stark mit Rang 18 von 54 (!) gemeldeten Konkurrentinnen. Für eine WM-Premiere in der AK 25 eine fabelhafte Bilanz! Herzlichen Glückwunsch, Julia.

Gut vorbereitet war auch Caroline Pilgrimm und schwamm ihr erstes Rennen über 200 R schon mal mit Jahresbestzeit und Platz 12 von 37. Nur ein paar Stunden später schwimmt sie ihre 100 B in einer Zeit, die sie auf der Langbahn die letzten Jahre nicht mehr erreicht hat. Diese beiden Resultate haben sie wohl so beflügelt, dass sie am nächsten Tag die 400 L im letzten und damit schnellsten Lauf doch tatsächlich mit Platz 7 und absoluter Bestzeit beendet. Das bringt ihr sogar eine erhoffte Medaille ein, die bis zum 10. Rang vergeben werden. Tags darauf hat sie dann die 200 L anzubieten und schlägt wieder in aBZ an. Damit ist ihr Platz 16 von 69 (!) sicher. Bei ihrem letzten Wettkampf über 100 R will sie noch einmal alles geben und landet auf Rang 21 von immerhin 47 gemeldeten Konkurrentinnen. Auch diese WM-Premiere verdient allen Respekt. Herzlichen Glückwunsch auch Dir, Caro!

Haide Klüglein hat in ihrer neuen AK 75 bei ihrer nunmehr 8. WM auf ihr seit Jahres bewährtes Programm gesetzt: zwei Kurzstrecken plus 3 km Freiwasser. Am 4. Wettkampftag beginnt meine Aufgabe mit 50 B, und das Meldeergebnis lässt hoffen: 22 gemeldet, ich im letzten Lauf meiner AK. Jetzt bloß keinen Fehler machen. Rein, raus, fertig = 7. Platz. Wunderbar! Bei 50 R lief es sehr ähnlich: 20 gemeldet, Außenbahn im letzten Lauf. Wieder Platz 7 und 2. Medaille. Fast gleiche Zeit wie bei 50 B. Was will ich mehr? Nun müssen „nur“ noch die 3 km Freiwasser funktionieren. Bei strahlendem Sommerwetter und ca. 24°C Wassertemperatur müsste das doch ordentlich zu machen sein. Der Kurs auf der Ruderstrecke ist einfach, und die Bojen sind fast gut zu sehen. Mit gut  einstündiger Verspätung gehen wir Frauen ab AK 70 auf die Strecke. In meiner AK sind wir 9, und mit meiner Zeit von 1:04:33,7 – wenn sie denn stimmt – bin ich total zufrieden, um nicht zu sagen glücklich. Das ist wieder Rang 7. Besser geht einfach nicht! 

  Strecke Zeit Platz Meldungen in der AK
Zusammenfassung
Julia 800 F 11:30,27 25. 43
  400 L 6:08,83 15. 25
  200 B 3:10,11 24. 49
  200 S 3:07,29 21. 28
  400 F 5:33,70 26. 44
  3 km 48:12,30 18. 54
         
Caro 200 R 2:47,75 12. 37
  100 B 1:24,29 25. 68
  400 L 5:43,28 7. 25
  200 L 2:41,27 16. 69
  100 R 1:18,72 21. 47
         
Haide 50 B 0:56,89 7. 22
  50 R 0:56,18 7. 20
  3 km 1:04:33,70 7. 9

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.8.14

Haide Klüglein