Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Masters räumen 33 Medaillen ab

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 24.03.2018

DIE ERFOLGREICHEN MASTERS-SCHWIMMER.SH:Z

BEI DEN NORDDEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IN MAGDEBURG SCHWAMMEN DIE MASTERS VOM FLENSBURGER SCHWIMMKLUB (FSK) EINMAL MEHR AUF DER ERFOLGSWELLE: 14 TITEL, ZWÖLF SILBER- UND SIEBEN BRONZEMEDAILLEN LAUTETE DIE SEHR GUTE EINZELSTART-BILANZ DER FÖRDESTÄDTER.

Drucken

Langer Atem auf langer Strecke

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 07.03.2018

Flensburger Schwimmerinnen und Schwimmer holen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig vier Medaillen

DIE ERFOLGREICHE MANNSCHAFT VOM FLENSBURGER SK. GANZ LINKS IM BILD DER NORDDEUTSCHE MEISTER UND BRONZEMEDAILLENGEWINNER YASSINE KACEM.SH:Z

FLENSBURG Vier Medaillen, sowie zahlreiche Top Ten-Platzierungen und persönliche Bestzeiten: Flensburgs Schwimmer zeigten sich bei den Norddeutschen Meisterschaften auf den Langen Strecken in Braunschweig gut in Form. Das traf ganz besonders auf Yassine Kacem (Jahrgang 1998) vom Flensburger Schwimmklub (FSK) zu, der sich in der Juniorenklasse über 400 m Lagen in 4:45,40 Minuten den Titel sicherte. Über 1500 m Freistil gewann er in 18:14,58 Minuten zudem die Bronzemedaille.

Drucken

Flensburger Schwimmer feiern überraschenden Aufstieg

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 28.02.2018

Die Aufstiegsmannschaft vom FSK: Von links Niklas Fahlteich, Jan Hackel, Finn Seesemann, Finn Dördelmann, Kay Hempel, Johannes Liebmann und Yassine Kacem.sh:z

Flensburg Dieser Aufstieg war nicht geplant: Das Männer-Team vom Flensburger Schwimmklub (FSK) hat beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) in Kiel den Sprung von der 2. in die 1. Landesliga geschafft. Mit 9989 Punkten belegten die Flensburger zwar nur Rang drei hinter der SG Bad Schwartau und dem Möllner SV, profitierten aber davon, dass mit dem SC Delphin Lübeck und dem SV Neptun Kiel zwei Teams den Aufstieg aus der 1. Landesliga in die 2. Bundesliga schafften.

Drucken

Schwimm-Gäste aus England

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 21.02.2018
 

FLENSBURG Das 37. Internationale Förde-Masters-Schwimmfest des Flensburger Schwimmklubs (FSK) am Sonnabend im Campusbad überschreitet im wahrsten Sinne des Wortes Grenzen: Von den 171 Teilnehmern stammen 72 Aktive aus Dänemark, das mit neun Vereinen so stark vertreten ist, wie nie zuvor. Die weiteste Anreise haben die neun englischen Schwimmer vom Leyland Barracudas ASC aus der Grafschaft Lancashire. Das hochkarätige Teilnehmerfeld mit zahlreichen nationalen Titelträgern verspricht eine spannende Rekord- und Medaillenjagd. Beginn der Wettkämpfe ist um 10 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen. lip

 
Drucken

3000 Euro für die Schwimmer

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 05.02.2018

FLENSBURG Knapp 300 Kinder und Jugendliche – vom Anfänger bis zum Wettkampfschwimmer – gehen im Flensburger Schwimmklub (FSK) mit Spaß ihrem Hobby nach. Und so konnte sich Marion Hilgenstöhler, Filialleiterin der Sparda Bank in Flensburg, bei ihrem Trainingsbesuch im Campusbad selbst davon überzeugen, dass die Spende von 3000 Euro für die Nachwuchsförderung gut angelegt ist. „Unsere Kunden und Mitglieder ermöglichen es uns immer wieder, Gutes in unserer Region tun zu können. Durch ihre Teilnahme am Gewinnsparen können wir die hieraus resultierenden Zweckerträge an gemeinnützige Organisationen vergeben. In den letzten Jahren konnten wir so mehr als 170 000 Euro an Unterstützung leisten“, sagte Hilgenstöhler bei der symbolischen Scheckübergabe an Jugendsprecherin Alicia Niewald (oben, Mitte) und den Vorsitzenden des FSK, Rainer Sievers (oben, rechts).

Drucken

19 Medaillen – gelungener Jahresauftakt für Flensburgs Schwimmer

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 26.01.2018

Das erfolgreiche Team des Flensburger Schwimmklubs bei den Titelkämpfen in Elmshorn.sh:z

 

FLENSBURGGelungener Start ins neue Wettkampfjahr für Flensburgs Schwimmer: Bei den Landesmeisterschaften auf den langen Strecken in Elmshorn erkämpften die Aktiven vom Flensburger Schwimmklub (FSK) und vom TSB Flensburg gleich 19 Medaillen und weitere gute Platzierungen.

Drucken

Sechs Einzelsiege für ein Flensburger Schwimm-Trio

Geschrieben von Uwe Hansen.

aus Flensburger Tageblatt vom 21.12.2017

FLENSBURG

Mit zahlreichen Top-Platzierungen und Bestzeiten auf der 50 Meter-Bahn kehrten 18 Aktive vom Flensburger Schwimmklub (FSK) vom 2. Elmshorner Volksbank-Cup zurück, der als Test-Wettkampf für den Jugendmehrkampf und die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gilt. Bereits für die Titelkämpfe qualifiziert hat sich unter anderem Yassine Kacem (Jahrgang 1998), der in Elmshorn ebenso mit sechs Einzelsiegen heraus stach wie seine Vereinskameradinnen Naja Wachs (2005) und Andra Bejenaru (2007). Naja Wachs gewann zudem den Rücken-Dreikampf (200 und 100 m Rücken sowie 50 m Rücken-Beine), Andra Bejenaru den Schmetterling-Dreikampf. Jeweils zweifache Dreikampf-Sieger wurden Jan Hackel (95) und Lasse Schablin (07). Hackel gewann über Freistil und Schmetterling und konnte sich außerdem über fünf Einzelsiege freuen, Schablin war über Freistil und Rücken erfolgreich. Zwei weitere Dreikampf-Siege über die Bruststrecken gingen auf das Konto von Jule Marie Ruppert (04) und Mathea Fiona Preuss (07).

lip
Drucken

Hornschuh zum dritten Mal in Folge Deutsche Meisterin

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 01.12.2017

Medaillen-Duo vom FSK: Felicitas Hornschuh (li.) und Kay Hempel.
Foto: sh:z

Bremen

Eine stolze Bilanz: Ihre dritte Titelverteidigung in Folge feierte Felicitas Hornschuh vom Flensburger Schwimmklub (FSK) bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters in Bremen. Über 100 Meter Rücken war Flensburgs Sportlerin des Jahres 2014 in 1:10,66 Minuten auch dieses Mal zu schnell für die Konkurrenz in der Altersklasse (=AK) 40. Über die halbe Rückendistanz musste sich Hornschuh in 32,77 Sekunden nur um Haaresbreite ihrer Konkurrentin Antje Auhl aus Frankfurt geschlagen geben und holte Silber. Über 100 Meter Lagen schrammte sie in 1:15,17 zudem knapp an Bronze vorbei.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 94 Gäste und keine Mitglieder online