Drucken

„Stern des Sports“ für ein Kinderschutz-Projekt

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 15.09.2021

Flensburger Schwimmklub erhält 1500 Euro Preisgeld und geht ins Rennen um die Auszeichnung in Silber

Preisverleihung: Michael Möller (li.) von der VR Bank Nord überreicht den symbolischen Scheck an Ulrike Thielemann (Mitte) und Dr. Katharina Rubahn.

Flensburg
Sieben Vereine aus dem Norden hatten sich bei der VR Bank Nord um die „Sterne des Sports“ in Bronze beworben – den „Großen Stern“ konnte am Ende nur einer von ihnen gewinnen. Die begehrte Trophäe ging an den Flensburger Schwimmklub von 1930, der den Wettbewerb mit einem Kinderschutz-Projekt für sich entschied. Neben dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze erhält der Verein ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro und ein Ticket für das im Winter stattfindende Landesfinale, bei dem Vereine aus ganz Schleswig-Holstein ins Rennen um die „Sterne des Sports“ in Silber gehen.

Mit seinem Kinderschutz-Projekt will der Flensburger Schwimmklub bei Trainern und Trainierenden für Sicherheit im Umgang mit körperlicher Nähe sorgen und ein Bewusstsein für problematische Situationen schaffen. „Präventiver Kinderschutz im Sportverein ist ein immens wichtiges Thema, das unbedingt mehr Beachtung finden sollte“, begründet Michael Möller, Vorstandsmitglied der VR Bank Nord, die Entscheidung der Jury. Dieser gehörten neben Möller die Leiterin des NDR-Studios in Flensburg, Nadina von Studnitz, sowie der Kreissportverbands-Vorstandsvorsitzende Rainer Detlefsen an.

Der mit 1000 Euro dotierte zweite Platz ging an den Leichtathletik-Klub Weiche, der sich mit dem Projekt „Handeln ist das Gegenmittel zu Verzweiflung“ beworben hatte. Der dritte Platz ging an den Ruderklub Flensburg, der für sein Projekt „Coastal Rowing“ mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde.

Die „Sterne des Sports“ sind Deutschlands wichtigster Vereinswettbewerb im Breitensport und wurden erstmals 2004 vergeben. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen mit den „Sternen des Sports“ Vereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders engagieren.
sh:z