Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Zwei komplette Medaillensätze

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 10.07.2018

Masters-Schwimmer des Flensburger SK trumpfen bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Mölln auf

Niklas Fahlteich verpasste über fünf Kilometer der Junioren knapp die Bronzemedaille. Jürgensen

Michael Philippsen FLENSBURG

Zum Saisonabschluss zeigten Flensburgs Schwimmer bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Mölln noch einmal ihr ganzes Können: Je zwei komplette Medaillensätze und etliche vierte Plätze standen nach den viertägigen Titelkämpfen im Luisenbad am Schulsee zu Buche. Besonders stark trumpften die Masters vom Flensburger Schwimmklub (FSK) auf, bei denen sich für Hans-Jürgen Diel (Altersklasse 65) und Yassine Kacem (AK 20) jeweils im Rennen über fünf Kilometer der Traum vom Deutschen Meistertitel erfüllte. Diel, der zuvor bereits Silber über 2,5 Kilometer geholt hatte, gewann Gold in 1:40:49,24 Stunden, Kacem in 1:03:20:04 Stunden.

Drucken

Flensburger Schwimmer trotzen Wind und Kälte

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 05.07.2018

emden
Trotz schwieriger Bedingungen zeigten die Aktiven vom Flensburger Schwimmklub bei den Norddeutschen Freiwasser-Meisterschaften in Emden beeindruckende Leistungen – sie brachten fünf Titel und zwölf Medaillen mit nach Hause. Da die Wassertemperatur immer wieder unter 18 Grad zu sinken drohten, war zwischenzeitlich die gesamte Meisterschaft in Gefahr und ging schließlich nur mit Einschränkungen und einigen Ausfällen über die Bühne.
Unbeeindruckt von Wind und Kälte führte FSK-Schwimmer Niklas Fahlteich (Junioren) über 2,5 Kilometer von Beginn an das Feld an und gewann schließlich mit deutlichen Vorsprung in Vereinsrekordzeit von 30:27,60 Minuten Minuten vor Fabian Müller aus Cottbus (31:39,94) die Offene Klasse und holte gleichzeitig auch Gold in der Jahrgangswertung. Vereinskamerad Yassine Kacem musste der Kälte Tribut zollen und fiel auf Platz vier zurück, durfte sich in 31:56,74 aber noch über die Silbermedaille in der Altersklasse (AK) 20 freuen

Erfolgreiches Freiwasser-Duo: Niklas Fahlteich (li.) holte Doppel-Gold, Enni Jannsen Gold und Silber.
Foto: Gerd Jürgensen

Drucken

Flensburger Schwimmerin gewinnt Bronze

Geschrieben von Uwe Hansen.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 15.06.2018

berlin

Mit dem Gewinn der Bronzemedaille über 100 m Rücken sorgte Naja Wachs (Foto: sh:z) vom Flensburger Schwimmklub (FSK) bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin für eine Überraschung. Bereits im Vorlauf hatte die Flensburgerin (Jahrgang 2005) als Dritte in 1:08,13 Minuten ihre Ambitionen angemeldet, im Finale schwamm sie Bestzeit (1:07,45). Auch über 200 m Rücken schaffte sie es ins Finale und belegte in persönlicher Bestzeit von 2:27,73 Minuten den fünften Platz. Bei ihren übrigen Starts auf der 50-m-Bahn durfte sich Naja Wachs über persönliche Rekorde über 100 m Freistil (1:03,91), 50 m Schmetterling (0:31,19), 50 m Rücken (0:32,99) und 400 m Freistil (5:52,13) und Plätze im guten Mittelfeld freuen.

Drucken

Schwimm-Talente holen sieben Medaillen

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 12.05.2018

 

Hannover

Zwar keinen Titel, aber sieben Medaillen und etliche weitere Top-Ergebnisse brachten Flensburgs Schwimmer von den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover mit zurück in die Fördestadt. Dabei schlug vor allem die Stunde für ein Duo vom Flensburger Schwimmklub (FSK): Naja Wachs (Jahrgang 2005) und Yassine Kacem (Junioren) wurden Norddeutsche Vizemeister und glänzten mit dreifachem Edelmetall.

Das Team des FSK: Von links Yassine Kacem, Jane Meißner und Emma Biegemann. Unten: Naja Wachs und Charlotte Jürgensen.

Foto: Gerd Jürgensen

Drucken

54 Medaillen: Flensburgs Schwimmer „baden“ in Edelmetall

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 05.04.2018

DAS TEAM DES FLENSBURGER SCHWIMMKLUBS (FSK).

 

LÜBECK Bei den Landesmeisterschaften in Lübeck badeten Flensburgs Schwimmer förmlich in Edelmetall: 16 Gold-, 18 Silber-, und 20 Bronzemedaillen fischten die Aktiven vom Flensburger Schwimmklub (FSK) und TSB Flensburg nach zwei spannenden Wettkampftagen aus dem Becken der St. Lorenz-Schwimmhalle.

Drucken

Masters räumen 33 Medaillen ab

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 24.03.2018

DIE ERFOLGREICHEN MASTERS-SCHWIMMER.SH:Z

BEI DEN NORDDEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IN MAGDEBURG SCHWAMMEN DIE MASTERS VOM FLENSBURGER SCHWIMMKLUB (FSK) EINMAL MEHR AUF DER ERFOLGSWELLE: 14 TITEL, ZWÖLF SILBER- UND SIEBEN BRONZEMEDAILLEN LAUTETE DIE SEHR GUTE EINZELSTART-BILANZ DER FÖRDESTÄDTER.

Drucken

Langer Atem auf langer Strecke

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 07.03.2018

Flensburger Schwimmerinnen und Schwimmer holen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig vier Medaillen

DIE ERFOLGREICHE MANNSCHAFT VOM FLENSBURGER SK. GANZ LINKS IM BILD DER NORDDEUTSCHE MEISTER UND BRONZEMEDAILLENGEWINNER YASSINE KACEM.SH:Z

FLENSBURG Vier Medaillen, sowie zahlreiche Top Ten-Platzierungen und persönliche Bestzeiten: Flensburgs Schwimmer zeigten sich bei den Norddeutschen Meisterschaften auf den Langen Strecken in Braunschweig gut in Form. Das traf ganz besonders auf Yassine Kacem (Jahrgang 1998) vom Flensburger Schwimmklub (FSK) zu, der sich in der Juniorenklasse über 400 m Lagen in 4:45,40 Minuten den Titel sicherte. Über 1500 m Freistil gewann er in 18:14,58 Minuten zudem die Bronzemedaille.

Drucken

Flensburger Schwimmer feiern überraschenden Aufstieg

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 28.02.2018

Die Aufstiegsmannschaft vom FSK: Von links Niklas Fahlteich, Jan Hackel, Finn Seesemann, Finn Dördelmann, Kay Hempel, Johannes Liebmann und Yassine Kacem.sh:z

Flensburg Dieser Aufstieg war nicht geplant: Das Männer-Team vom Flensburger Schwimmklub (FSK) hat beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) in Kiel den Sprung von der 2. in die 1. Landesliga geschafft. Mit 9989 Punkten belegten die Flensburger zwar nur Rang drei hinter der SG Bad Schwartau und dem Möllner SV, profitierten aber davon, dass mit dem SC Delphin Lübeck und dem SV Neptun Kiel zwei Teams den Aufstieg aus der 1. Landesliga in die 2. Bundesliga schafften.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 205 Gäste und keine Mitglieder online