Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Schwimmfest im Flensburger Campusbad

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

aus Flensburger Tageblatt vom 21.09.2017
 
flensburg

Das Campusbad wird am Wochenende aus allen Nähten platzen: Beim zweitägigen 34. Internationalen Fördepokal-Schwimmfest des Flensburger Schwimmklubs (FSK) wurde mit 2017 Einzel- und 33 Staffelstarts ein neuer Melderekord erreicht. Mehr als 300 Aktive aus 19 Vereinen, darunter auch zwei große dänische Teams aus Kolding und Sonderburg, werden erwartet. Alle Top-Mannschaften aus Schleswig-Holstein sind am Start. Das Swim-Team Stadtwerke Elmshorn kommt mit den beiden Vize-Europameistern in der Freiwasser-Staffel, Lea Boy und Arti Krasniqi, in die Fördestadt. Aus Magdeburg kommen die beiden ehemaligen Flensburger Louisa Marie Obermark und Linus Schwedler. Beide sind amtierende Deutsche Jahrgangsmeister, Obermark zusätzlich Teilnehmerin an der Jugend-Europameisterschaft im Freiwasser. 41 Starter vom FSK und 31 Teilnehmer vom TSB Flensburg stellen sich der hochkarätigen Konkurrenz. Die Wettkämpfe beginnen am Sonnabend um 10 Uhr und am Sonntag um 9.30 Uhr.

lip
Drucken

Schnell unterwegs bei hohem Wellengang

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 08.09.2017

Als „Einzelkämpfer“ war Masters-Schwimmer Hans-Jürgen Diel vom Flensburger Schwimmklub zum Abschluss der Freiwassersaison gleich dreimal erfolgreich auf Reisen: Bei der Weltmeisterschaft in Ungarn schwamm er im Plattensee über die Distanz von drei Kilometer in 1:00:30,7 Stunden auf Platz 19 in der Altersklasse 65. Beim Vilmschwimmen auf Rügen sicherte er sich über 2,5 Kilometer bei besten Wetterbedingungen in 42,57 Minuten den zweiten Platz. Ganz nach oben aufs Treppchen brachte ihn schließlich das Wismarbuchtschwimmen über 3,5 Kilometer. Die Strecke führte bei einer Wassertemperatur von 18 Grad und hohem Wellengang quer über die Ostsee von der Insel Poel nach Hohen Wieschendorf. Hans-Jürgen Diel behielt trotzdem die Orienterung und siegte in einer Zeit von 1:17:45 Stunden.

lip
Drucken

Flensburger Schwimmklub verliert nächstes Talent: Linus Schwedler nach Magdeburg

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Bericht aus Flensburger Tageblatt vom 10.08.2017

Will auch in Zukunft um Medaillen schwimmen: Deshalb wechselt Linus Schwedler jetzt vom FSK ins Mageburger Internat.  Foto: lip

FLENSBURG

Zweifacher Deutscher und Norddeutscher Jahrgangsmeister jeweils im Becken und im Freiwasser, dazu mehr als ein Dutzend Landesmeister-Titel und etliche Landesrekorde: Linus Schwedler vom Flensburger Schwimmklub (FSK) hat im Jahrgang 2005 so ziemlich alles abgeräumt, was es zu gewinnen gab. Doch seine Goldmedaille vor knapp drei Wochen bei den Norddeutschen Freiwassermeisterschaften über 2,5 Kilometer war zugleich die letzte für die Flensburger Farben. Nach Louisa Marie Obermark und Miriam Schulze, die im vergangenen Sommer ins Schwimm-Internat nach Magdeburg gewechselt waren, verlässt mit dem Zwölfjährigen ein weiteres großes Talent die Fördestadt Richtung Osten.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 115 Gäste und keine Mitglieder online