Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

FSK-Masters holen 12 norddeutsche Meistertitel

Geschrieben von Haide Klüglein.

Bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften in der attraktiven Berliner Schwimm-  und Sprunghalle im Europasportpark haben sich die 13 Masters des FSK im Vergleich zum Vorjahr ganz erheblich steigern können. Mit 12 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronzemedaillen kamen sie im Medaillenspiegel sogar auf den 8. Platz von 131 teilweise außerordentlich starken Vereinen. In diesem Jahr hatten die 628 Schwimmer aus den acht norddeutschen Bundesländern 2.138 Einzel- und 189 Staffelmeldungen abgegeben – ein Anstieg um mehr als 25 %! Dieses Meldevolumen hat für das vorgesehene Zeitfenster selbst den Berliner Schwimmverband als Ausrichter vor eine besondere Herausforderung gestellt, sodass der Wettkampfbeginn um eine Stunde vorgezogen werden musste. Trotzdem sorgten 8 neue Rekorde sowie eine sehr gute Organisation für beste Stimmung in der Halle.
Drucken

Drei Europarekorde im Campusbad

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 25. Februar 2014:

Viele neue Bestmarken beim Internationalen Förde-Masters-Schwimmfest / Flensburger SK im Medaillenspiegel auf Platz eins

Julia Lampe vom Flensburger SK , hier über 200m Brust, gewann Gold über 100m und 400m Lagen. Foto: Dewa

FLENSBURG
Nicht nur Masse, sondern auch jede Menge Klasse war beim 33. Internationalen Förde-Masters-Schwimmfest des Flensburger Schwimmklubs (FSK) am Start. Davon zeugten drei Europarekorde sowie je vier deutsche und dänische Rekorde, die im Campusbad geschwommen wurden. Zudem sorgten die 227 Aktiven aus 42 Vereinen für insgesamt 39 neue Veranstaltungrekorde bei den Damen und 24 neue Bestmarken bei den Herren.
Für Paukenschläge sorgte gleich zu Beginn Barbara Kehbein vom VfL Oldesloe, als sie in der Altersklasse 45 über 200m Freistil in 2:10,47 Minuten, über 100m Schmetterling in 1:06,46 und dann auch noch über 200m Schmetterling in 2:26,45 jeweils Europarekord schwamm. Während es bei Kehbein aufgrund der Meldezeiten praktisch Rekorde mit Ansage waren, schwamm Anke Klatt (AK 65) vom Hamburger SC über 100m Rücken in 1:28,53 Minuten „aus Versehen“ eine neue deutsche Bestmarke. Mit vier neuen dänischen Rekorden stellten auch die insgesamt 60 Teilnehmer aus dem Nachbarland ihre Leistungsstärke unter Beweis. In der Mannschaftswertung belegten die Schwimmer aus Odense und Aarhus sogar die Plätze zwei und drei hinter Gastgeber FSK.

Drucken

Von wegen „schwaches Geschlecht“ . . .

Geschrieben von Haide Klüglein.

 
Schon die hohen Meldezahlen ließen einiges erwarten, aber mit so großartigen Ergebnissen konnten wir nun wirklich nicht rechnen. 227 Aktive von 42 Vereinen hatten zu unserem 33. Int. Förde-Masters-Schwimmfest 914 Einzel- und 62 Staffelmeldungen abgegeben, und damit hatten wir so ziemlich „volles Haus“.

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 311 Gäste und keine Mitglieder online