Herzlich willkommen

beim Flensburger Schwimmklub

Drucken

Felicitas Hornschuh auf Rekordjagd

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 05.01.2015

FLENSBURG
Die Wahl zur Sportlerin des Jahres durch die Leser des „Flensburger Tageblatt“ kam für Schwimmerin Felicitas Hornschuh ebenso überraschend wie der zweifache Titelgewinn bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im November: Denn die Powerfrau vom Flensburger Schwimmklub (FSK), von Beruf Hebamme, hat nach siebenjähriger Pause erst 2012 wieder mit dem Schwimmen angefangen. „Ich saß mit den anderen Müttern auf der Tribüne und habe meinem Sohn Arved beim Training zugeguckt, da habe ich selbst wieder Lust aufs Schwimmen bekommen“, erzählt Felicitas Hornschuh.

Drucken

Die Besten im Norden

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Herzlichen Glückwunsch an Felicitas und Louisa Marie!

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 30.12.2014

Artikel aus Flensburger Tageblatt

Drucken

Quintett löst Ticket nach Magdeburg

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 17.12.2014

Das Training auf der 50-m-Bahn des Campusbades macht sich bezahlt: Bei den Landesmeisterschaften „Lange Strecken“ in Elmshorn stellten Flensburgs Schwimmer ihre Ausdauerqualitäten eindrucksvoll unter Beweis. Insgesamt 18 Mal standen die 24 Teilnehmer vom Flensburger Schwimmklub (FSK), der damit die zweitgrößte Mannschaft nach dem Gastgeber-Team stellte, in der Traglufthalle auf dem Siegerpodest. Gleich acht Titel gingen in den hohen Norden.

Drucken

Flensburger Powerfrau zweifache Deutsche Meisterin

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 05.12.2014

Bei den 5. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Mastersschwimmer in Bremen purzelten die Rekorde – und eine Flensburgerin mischte munter mit: Felicitas Hornschuh (Fotos) vom Flensburger Schwimmklub (FSK) wurde zweifache Deutsche Meisterin in der Altersklasse 35 und stellte dabei gleich zwei neue Landesrekorde auf. 1037 Teilnehmern aus 15 Bundesländern brachten das Wasser bei dem zweitägigen Mega-Event im Bremer Uni-Bad zum Kochen – am Ende standen drei Europarekorde und 19 Deutsche Rekorde auf der 25-m-Bahn zu Buche. Und natürlich der großartige Erfolg von Felicitas Hornschuh, der über 50m Rücken in 0:32,64 Minuten und 100m Rücken in 1:10,34 Minuten – beides neue Bestmarken im Land – keine andere Teilnehmerin das Wasser reichen konnte. Die „Powerfrau“, von Beruf Hebamme und selbst dreifache Mutter, startete auch noch über 100m Lagen. Die Zeit von 1:13,93 reichte zwar „nur“ zu Platz fünf, aber mit zwei Titeln hatte die FSK-Schwimmerin ihr Soll bereits mehr als erfüllt.

lip

Drucken

Flensburger Schwimmer setzen Ausrufezeichen

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

FLENSBURG

Bei den Landes-Kurzbahnmeisterschaften in Kiel setzten die Teilnehmer vom Flensburger Schwimmklub (FSK) ein dickes Ausrufezeichen: Mit 13 Gold-, 6 Silber-und zwei Bronzemedaillen trumpften die 16 Schwimmer aus dem hohen Norden so stark auf wie schon lange nicht mehr.

Den Löwenanteil an der ausgezeichneten FSK-Bilanz hatten dabei Miriam Schulze (Jahrgang 2001) mit sechs Jahrgangstiteln und Louisa Marie Obermark (2002) mit viermal Gold, sowie je einmal Silber und Bronze. Schulze schaffte es als jüngste Teilnehmerin über 100m Freistil (1:01,58) und 100m Rücken (1:09,18) sogar bis ins Finale der offenen Klasse, wo sie jeweils Sechste wurde. Beide Ausnahmeschwimmerinnen sorgten zudem für neue Bestmarken: Miriam Schulze schwamm über 200m Rücken in 2:28,56 Minuten einen neuen Vereinsrekord, Louisa Marie Obermark erzielte über 1500m Freistil in 18:33,85 gar einen neuen Landes-Jahrgangsrekord für Zwölfjährige.

Drucken

Flensburger Schwimmerinnen stellen zwei Landesrekorde auf

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 23.10.2014

Das erfolgreiche Masters-Team vom FSK.

Als einziges Team aus Schleswig-Holstein nahm der Flensburger Schwimmklub (FSK) am 6. Hamburger Landesentscheid zum Mannschaftswettbrewerb Schwimmen der Masters (DMMS) teil. Insgesamt 22 Mixed-Mannschaften kämpften im Dulsbergbad um die Qualifikation für das Bundesfinale in Gelsenkirchen. Auch wenn es nicht für den Endkampf reichte, landeten die zwölf Teilnehmer vom FSK am Ende mit insgesamt 12 697 Punkten auf einem guten zehnten Platz. Es gewann der Hamburger SC mit 18 861 Punkten.

Drucken

Rekorde purzeln beim Jubiläums-Schwimmfest

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 08.10.2014

Auch nach 40 Jahren hat das Internationale Förde-Pokal-Schwimmfest des Flensburger Schwimmklubs (FSK) nichts von seiner Anziehungskraft verloren: Über 300 Aktive aus Norddeutschland und Dänemark bildeten einen würdigen Rahmen für die Jubiläumsauflage im Flensburger Campusbad. Und auch die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen: Insgesamt sieben neue Veranstaltungsrekorde wurden aufgestellt.

Drucken

Von Fahrensodde nach Glücksburg und zurück

Geschrieben von Flensburger Tageblatt.

Das Flensburger Tageblatt berichtete am 19.08.2014

FLENSBURG/GLÜCKSBURG

Das Fördecrossing hat sich bereits seit Jahren etabliert, mit dem „Fördelong“ feierte jetzt eine neue Freiwasser-Veranstaltung in der Flensburger Förde ihre Premiere. Die 20 Startplätze waren schnell besetzt, mehr hatte Veranstalter Bernd Molge (Zollbeamter und selbst Schwimmer von Langdistanzen) aus Sicherheitsgründen beim Auftakt nicht zugelassen.

Geschwommen wurde von Fahrensodde nach Glücksburg und zurück – insgesamt 7,6 Kilometer (vier Seemeilen). Bei traumhaften Bedingungen, 21 Grad warmer, spiegelglatter Förde und spektakulärem Sonnenaufgang fand der Start um 6 Uhr morgens statt. Die Teilnehmer wurden begleitet von sechs Paddelbooten der Flensburger Paddelfreunde sowie drei Motorbooten (u.a. DLRG und Freiwillige Feuerwehr).

Login Form

Wer ist online?

Zur Zeit sind 151 Gäste und keine Mitglieder online